Aus der Abteilung für Alltagsleben

Auf diese Dinge sollten Sie beim Leben in Deutschland Acht geben

„Deutschland hat im Vergleich zu anderen europäischen Ländern den Ruf, ein sicheres Land zu sein. Doch nach einem Bericht der der deutschen Bundespolizei gab es im Kalenderjahr 2017 ca. 5.760.000 Straftaten.

Das sind sechs Mal so viel Fälle, wie in Japan (Deutschland hat ca. 83 Millionen Einwohner). Wenn man sein Leben hier so führt, wie man es von Japan gewöhnt ist, kann es sein, dass man schnell zum Opfer einer Straftat wird.” Bei diesem Text handelt es sich um einen Auszug von der Homepage des japanischen Außenministeriums. Da Japan ca. 120 Millionen Einwohner hat ist die Wahrscheinlichkeit jedes einzelnen in ein Verbrechen verwickelt zu werden tatsächlich noch mehr als sechs Mal so hoch. Damit Sie, liebe Leserinnen und Leser, nicht durch ein Verbrechen geschädigt werden, möchte ich Ihnen im Folgenden erklären, was für Verbrechen es gibt und welche Maßnahmen man dagegen ergreifen kann.
Die vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat im Jahr 2017 veröffentlichte polizeiliche Kriminalstatistik klassifiziert Vergehen nach Art der Straftat. 36,4% aller Straftaten sind demnach Diebstähle gewesen. Betrachtet man die Statistik der Diebstähle noch genauer, stellt man fest, dass der Diebstahl von Autozubehör sowie von im Auto abgelegten Gegenständen am häufigsten ist. Am zweithäufigsten werden Fahrräder gestohlen und an dritter Stelle steht der Einbruch in Häuser oder Wohnungen, wenn die Bewohner außer Haus sind. Als nächsthäufigste Diebstahlart folgt der Taschendiebstahl. Es gibt noch weitere Arten von Verbrechen die einem zustoßen können, doch ich werde an dieser Stelle darüber schreiben, welche vier Arten von Diebstahl hier jedem wiederfahren können und welche Maßnahmen man ergreifen kann, um sich gegen diese zu schützen.

Es mag idealistisch klingen, doch am allerwichtigsten ist die mentale Einstellung. Die zuvor genannten Diebstähle passieren um einen herum und man muss sich bewusst machen, dass man auch selber davon betroffen sein kann. Worüber ich mich jedes Mal sehr wundere, wenn ich nach Japan fliege ist, wie naiv die Japaner doch den Frieden um sie herum als selbstverständlich betrachten. Ich habe in Japan oft gesehen, wie jemand am Flughafen oder im Café sein Handy zum Laden an eine Steckdose anschließt und dann dort einfach so liegen lässt. Bei diesem Anblick muss ich daran denken, dass die Telefone in Deutschland nach wenigen Minuten verschwunden wären. Die gute öffentliche Sicherheit ist etwas, worauf Japan stolz sein kann, doch es wichtig sich stets bewusst zu sein, dass diese Sicherheit nicht selbstverständlich ist, wenn man Japan verlässt. Die lokale Polizei bemüht sich, Vergehen dieser Art völlig auszurotten und erklärt im Internet, welche Maßnahmen man gegen das jeweilige Verbrechen ergreifen kann. Da die Wortanzahl dieses Artikels begrenzt ist, kann ich nicht alles wiedergeben, aber einen Teil möchte ich kurz vorstellen. Für detaillierte Informationen lesen Sie bitte die Homepage der polizeilichen Kriminalprävention („Polizei-Beratung.de”) und die „Riegel vor! Sicher ist sicherer” genannte Website der Polizei NRW.

Gegenstände, die häufig aus Autos gestohlen werden, sind Wertgegenstände, wie Navigationssysteme oder Mobiltelefone. Wenn man sich von seinem Auto entfernt, sollte man Wertgegenstände nicht im Auto liegen lassen. Es kommt auch vor, dass Autos aufgebrochen werden, wenn Halterungen zum Fixieren von Geräten wie Navigationssystemen sichtbar sind. Daher sollte solches Zubehör nach Möglichkeit auch aus dem Auto entfernt werden. Es gibt auch Täter, die es auf das ganze Auto abgesehen haben. Auch wenn Sie sich nur kurz von Ihrem Auto entfernen, denken Sie bitte daran, die Fenster und Türen mit dem Schlüssel zu verriegeln. Fahrräder und Motorräder werden dann gestohlen, wenn Sie nicht an etwas festgemacht sind. Bitte schließen Sie nicht nur das Fahrrad ab, sondern fixieren Sie es mit einem Schloss an seinem Standort.
Leider werden Räder manchmal trotzdem gestohlen. Man kann sich gegen Schaden wehren, indem man sein Fahrrad bei der Polizei registrieren lässt und mit einer kostenfreien Registrierungsnummer in Form eines Stickers versieht. Seit neustem gibt es auch Apps mit denen man sein Fahrrad kostenlos registrieren kann.

Wird man einmal Opfer eines Einbruchs, erleidet man nicht nur finanziellen Schaden, sondern auch einen großen seelischen Schock. Mit wenigen Maßnahmen kann man so einem Schaden vorbeugen. Waren, die Fenster und Türen Einbruch sicher machen, werden auch in Deutschland verkauft. Einbrecher geben meist auf, wenn es länger als 5 Minuten dauert, eine Tür oder rein Fenster zu öffnen. Falls bei Ihnen zu Hause solche Sicherheitsmaßnahmen noch nicht getroffen wurden, sollten Sie mit Ihrem Vermieter sprechen. Beim Taschendiebstahl arbeiten die Täter häufig im Team. Falls sich Ihnen eine verdächtige Person nähert, ignorieren Sie diese am besten. Halten Sie Ihre Tasche am Körper und wenden Sie nicht den Blick ab. Seinen Sie besonders vorsichtig, wen Sie im Sommer im Restaurant auf der Terrasse essen.
Ich habe viel Möglichkeiten aufgezählt, wie sich Diebstahl vermeiden lässt. Leider stellen diese Tipps nur eine Möglichkeit dar, das Risiko zu verringern und gebe keine 100%-tige Sicherheit. Wenn Sie einmal Schaden erlitten haben, lässt sich das nicht rückgängig machen. Daher empfehle ich Ihnen auch, eine Versicherung abzuschließen. Wenn Sie Fragen zu Versicherungsthemen habe, stehe ich Ihnen gern zur Verfügung und kümmere mich höflich auf Japanisch um Ihr Anliegen.

Allianz Versicherung
Herr Rei Ueda