Grußwort zum Amtsantritt

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,
liebe japanische Mitbürgerinnen und Mitbürger,

S1 Stephan Keller.jpg web

ich freue mich sehr, mich kurz nach meinem Amtsantritt als Düsseldorfer Oberbürgermeister auf diesem Wege mit einem Grußwort an Sie richten zu können.
Dem Japanischen Club Düsseldorf e.V. danke ich herzlich für diese Möglichkeit, die unterstreicht, wie eng verbunden die hiesige japanische Community der Landeshauptstadt ist und wie vertrauensvoll das Miteinander.
    
Wie auch Ihr Alltag stehen meine ersten Tage als Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf unter dem Eindruck der Covid-19-Pandemie. Die aktuelle Situation stellt uns vor viele Herausforderungen. Sicherlich müssen viele von Ihnen auf geplante Reisen nach Japan zum Jahresende verzichten, so dass Sie die Feiertage nicht mit Ihren Angehörigen verbringen können. Aber auch die Einreise von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der japanischen Unternehmen in Düsseldorf sowie ihrer Familien wird durch die Pandemie beeinträchtigt. Gerade in diesen schwierigen Zeiten zeigt sich die Wichtigkeit des Deutsch-Japanischen Netzwerks und insbesondere die gute Zusammenarbeit zwischen der Stadtverwaltung und den japanischen Institutionen in Düsseldorf, die beispielweise aktuelle Informationen in der Landessprache zur Verfügung stellen und eine wichtige Anlaufstelle für die japanische Community darstellen.

Zu unser aller Bedauern musste auch der Japan-Tag, ein wichtiges Highlight im Terminkalender der Landeshauptstadt, in diesem Jahr abgesagt werden. Gemeinsam mit der japanischen Gemeinde und dem Land NRW erarbeiten wir derzeit ein neues Konzept für die Veranstaltung im kommenden Jahr, damit diese in einem den aktuellen Bedingungen angepassten Rahmen stattfinden kann. Die DoKomi 2020 und die von japanischen Unternehmen initiierte Japan Woche im Oktober haben bereits gezeigt, dass die japanische Kultur in Düsseldorf lebendig ist und Veranstaltungen mit einem guten Hygienekonzept auch in Zeiten von Corona möglich sind. Daher bin ich optimistisch, dass wir uns im kommenden Jahr auf vielfältige Programmpunkte freuen können, um die japanisch-deutsche Freundschaft gebührend zu feiern.

Denn das Jahr 2021 ist ein besonderes Jahr für die japanisch-deutschen Beziehungen. Am 24. Januar 1861 unterzeichneten das japanische Shogunat und preußische Gesandte in Edo einen Freundschafts-, Handels- und Schifffahrtsvertrag. Seitdem hat sich aus diesen sogenannten „ungleichen Verträgen“ eine inzwischen seit Jahrzehnten bestehende Beziehung auf Augenhöhe entwickelt. Mit über 8000 Japanerinnen und Japanern, die innerhalb der Stadtgrenze wohnen und mehr als 400 japanischen Unternehmen ist Düsseldorf ein Ort, an dem man diese Freundschaft hautnah erleben kann. Deshalb freue ich mich sehr darauf, das 160-jährige Jubiläum der deutsch-japanischen Beziehungen gemeinsam mit Ihnen zu begehen.

Es ist mir ein großes Anliegen, die freundschaftlichen Beziehungen der Stadt Düsseldorf mit den japanischen Institutionen und Unternehmen auch in Zukunft zu pflegen und mich für die Belange der japanischen Gemeinde in Düsseldorf einzusetzen. Hierfür stehen ich selbst und die Stadtverwaltung, insbesondere der Japan-Desk der städtischen Wirtschaftsförderung, Ihnen gerne zur Verfügung.

Ich hoffe darüber hinaus, dass der Verlauf der Covid-19-Pandemie persönliche Begegnungen und Kontakte bald wieder sicher möglich macht und freue mich darauf, viele von Ihnen kennenzulernen.

Bis dahin wünsche ich Ihnen und Ihren Familien alles Gute, vor allem Gesundheit, einen guten Ausklang dieses außergewöhnlichen Jahres und schöne Feiertage.

S1 Gruwort web

Ihr

Dr. Stephan Keller
Oberbürgermeister der
Landeshauptstadt Düsseldorf